GESCHICHTE & HISTORIE

MEINE PERSÖNLICHE GESCHICHTE
Die Wurzeln meiner Familie liegen in Brunn am Gebirge und schon mein Ur-Ur-Großvater Ludwig Fiedler kelterte seinen Wein damals in der Gattringerstrasse 91.
Seine drei Kinder wurden zu gleichen Teilen von ihm mit Weingärten bedacht und betrieben nach seinem  Ableben ihre Flächen eigenständig: Leopold, Maria und Hermine – meine Ur-Großmutter. Leopold der auch einen Heurigen hatte, verstarb sehr früh kinderlos. Maria bewirtschaftete ihre Flächen und verkaufte später.  Ihr Sohn und Enkelsohn schlugen andere berufliche Wege ein.
Ich selbst bin in Wiener Neudorf aufgewachsen, versuchte aber schon als kleiner Bub so oft wie möglich meine Ur-Oma Hermine zu besuchen um viele Stunden in ihrem Weingarten zu verbringen.
Sie bewirtschaftete Ihre Weingärten während und nach dem zweiten Weltkrieg so gut es ging und hatte Pläne, den Wein zu vermarkten und ihn im eigenen Heurigenbetrieb auszuschenken.
MEINE PERSÖNLICHE GESCHICHTE
Die Wurzeln meiner Familie liegen in Brunn am Gebirge und schon mein Ur-Ur-Großvater Ludwig Fiedler kelterte seinen Wein damals in der Gattringerstrasse 91. Seine drei Kinder wurden zu gleichen Teilen von ihm mit Weingärten bedacht und betrieben nach seinem  Ableben ihre Flächen eigenständig: Leopold, Maria und Hermine – meine Ur-Großmutter. Leopold der auch einen Heurigen hatte, verstarb sehr früh kinderlos. Maria bewirtschaftete ihre Flächen und verkaufte später.  Ihr Sohn und Enkelsohn schlugen andere berufliche Wege ein.
Ich selbst bin in Wiener Neudorf aufgewachsen, versuchte aber schon als kleiner Bub so oft wie möglich meine Ur-Oma Hermine zu besuchen um viele Stunden in ihrem Weingarten zu verbringen. Sie bewirtschaftete Ihre Weingärten während und nach dem zweiten Weltkrieg so gut es ging und hatte Pläne, den Wein zu vermarkten und ihn im eigenen Heurigenbetrieb auszuschenken.
Leider kam es nie dazu und sie schenkte im sogenannten Winzerstüberl aus oder verkaufte die Ernte als Fasswein.
Sie bewirtschaftete die Weingärten noch bis in die 1970er Jahre und verkaufte diese schrittweise, auch weil keiner der Nachkommen am Weinbau interessiert war.
2001 verstarb meine Urgroßmutter im 97. Lebensjahr.
Diese für mich sehr schönen Kindheitserinnerungen, verbunden mit den Erzählungen von meiner Urgroßmutter, haben meine Affinität zum Weinbau geprägt und ich denke immer  sehr gerne an diese Zeit zurück.
Leider kam es nie dazu und sie schenkte im sogenannten Winzerstüberl aus oder verkaufte die Ernte als Fasswein. Sie bewirtschaftete die Weingärten noch bis in die 1970er Jahre und verkaufte diese schrittweise, auch weil keiner der Nachkommen am Weinbau interessiert war.
2001 verstarb meine Urgroßmutter im 97. Lebensjahr. Diese für mich sehr schönen Kindheitserinnerungen, verbunden mit den Erzählungen von meiner Urgroßmutter, haben meine Affinität zum Weinbau geprägt und ich denke immer  sehr gerne an diese Zeit zurück.
DIE FAMILIE FUCHS
MICHAEL, JONAS, CHRISTINA & JAKOB
Wir, die Familie Michael und Christina Fuchs mit unseren Söhnen Jakob und Jonas, sind somit die letzte Generation und durch unser leidenschaftliches Engagement konnten wir den Weinbau der Fiedlers und Fuchs‘ 2007 wieder zu neuem Leben erwecken.
In einer der ältesten Weinlagen in Brunn am Gebirge, den in der Brunner Chronik 1589 erstmals erwähnten Heugassen, führen wir nun das Weingut Fuchs.
DIE FAMILIE FUCHS
MICHAEL, JONAS, CHRISTINA & JAKOB
Wir, die Familie Michael und Christina Fuchs mit unseren Söhnen Jakob und Jonas, sind somit die letzte Generation und durch unser leidenschaftliches Engagement konnten wir den Weinbau der Fiedlers und Fuchs‘ 2007 wieder zu neuem Leben erwecken.
In einer der ältesten Weinlagen in Brunn am Gebirge, den in der Brunner Chronik 1589 erstmals erwähnten Heugassen, führen wir nun das Weingut Fuchs.